Geschichte

Das Dreifaltigkeitskloster in Bad Driburg

Aus dem Mutterhaus in Steyl (Holland) kamen im September 1924 die ersten Schwestern Dienerinnen des Heiligen Geistes von der Ewigen Anbetung nach Bad Driburg und zogen in ihr neuerbautes Kloster ein, das der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht wurde.

 

 

 

 

Am Tag nach dem Einzug begannen unsere Schwestern bereits mit der ANBETUNG des Herrn im Heiligsten Sakrament. Bis heute ist die Anbetung der zentrale Dienst unserer Gemeinschaft geblieben.

Nach den mühevollen Jahren des Anfangs folgten Zeiten inneren und äußeren Wachstums, bis der Zweite Weltkrieg seine Schatten auch auf unser Kloster warf. Trotz mancher Sorge und Bedrohung konnten wir jedoch weiterhin unserem Dienst des Gebetes und der Sühne leben. Auch die Ewige Anbetung wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Die jetzige Gestalt erhielten das Dreifaltigkeitskloster und seine Kirche durch einen notwendig gewordenen Umbau in den Jahren 1964/65. Als im Jahre 1974 die Generalleitung der Kongregation ihren Sitz nach hier verlegte, wurde ein Anbau erforderlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dreifaltigkeitskloster, Helmtrudisstr. 23, 33014 Bad Driburg